REWE pflanzt Obstbäume

WedeRacker freuen sich über Birnbaum, Apfel- und Kirschbäume auf dem Gelände

Bei Kindergartenkindern kann man im Gegensatz zu Krippenkindern Obstbäume auf dem Gelände haben, ihnen kann man den Umgang mit dem Obst, vor allem aber auch den vom Fallobst angezogenen Insekten erklären. Darum freuen wir uns über diese Aktion des REWE-Marktes am Hellendorfer Kirchweg ganz besonders“, betont Tim Arndt-Sinner vom Verein der Kinderfreunde und spielt damit auf die Sommerdiskussion um Obstbäume auf dem Gelände am Haus am Teich aus dem letzten Jahr an.

Auf dem Außengelände der KiTa der WedeRacker am Gilborn haben REWE-Marktleiter Thomas Sänger, Bezirksmanager Klaus Kaminski, Obstkoordinator Mathias Brand und Verkäuferin Christin Schorsch am Mittwoch fünf Obstbäume gepflanzt: Äpfel, Birnen und Kirschen werden die WedeRacker dort in einigen Jahren ernten können. „Uns geht es um die Nachhaltigkeit und den Kindern aufzuzeigen, woher das Obst kommt, das sie bei uns in den Regalen finden“, erklärt Marktleiter Thomas Sänger. Der REWE-Markt am Hellendorfer Kirchweg hat bereits für die Röhrenrutsche mit dem Kindergarten der Kinderfreunde kooperiert und hatte dabei das noch recht kahle Außengelände bemerkt, auf dem mal gerade ein Apfelbaum stand.

Tim Arndt-Sinner hatte die Idee, dort weitere Obstbäume anzupflanzen sofort begeistert begrüßt, da das Außengelände der Kindergartenkinder für die Krippenkinder auch nicht zugänglich ist. Begeistert waren die Kinder auch über ein Pflanzbuch und Samen für ihr Blumenbeet, das die REWE-Mitarbeiter neben Gießkannen und Brotdosen mit Äpfeln ebenfalls im Gepäck hatten.

(Wedemark Echo, 21. Mai 2016)